Samstag, 19. Februar 2011

Mit Austauschschülern unterwegs

Mittwoch und Donnerstag haben wir 2 tolle Tage mit den anderen AFS-Schülern und Schülern des Comenius-Projektes verbracht. Die waren für eine Woche an meiner alten Schule in Matera und haben sich ein bisschen die Gegend angeschaut. Da ein paar davon auch aus Deutschland kamen hatte ich die Möglichkeit wieder ein bisschen Deutsch zu reden.

Mittwoch waren wir auf einem Bauernhof und haben verschiedene Sachen selbst gemacht. Pasta, Taralli (Teigkringel) und Foccacia (ähnlich wie Pizza nur anders) waren das und es hat total Spaß gemacht, das mal selbst zu machen.
Nachdem uns die Bäckerin des Hauses gezeigt hatte wie das geht, haben wir es dann ausprobiert. Nach anfänlichen Schwierigkeiten ging das dann auch ganz gut und wir hatten sehr viel Pasta, die wir allerdings nicht essen durften.
Nachmittags waren wir noch kurz am Meer in Metaponto und haben bei Wind und Wetter Fotos gemacht.

Donnerstag haben wir uns dann einen schönen Tag in Matera gemacht, haben uns die alten Höhlenwohnungen (Sassi) angeschaut, die Matera zu einer der ältesten Städte der Welt machen und natürlich auch Fotos gemacht. Und das alles bei schönstem Wetter und Sonnenschein.
Das hieß dann Sonnenbrillen raus und Jacken aus!

Auf jeden Fall waren diese 2 Tage total schön und wir haben viele neue Sachen gesehen und ausprobiert. Aber schaut euch die Fotos an! :)

Kommentare:

  1. Hallo Amelie,
    hört sich ja gut an . Aber warum durftet ihr die Pasta nicht essen? Waren sie so schlecht? ;-)

    Ich freue mich schon, wenn Du zurück bist und uns jede Woche frische Pasta machst :-))
    Liebe Grüße
    Patrick

    AntwortenLöschen
  2. Nein keine Ahnung warum wir die nicht essen durften :D Ich glaub die Kochzeit von selbstgemachter Pasta ist ziemlich lange..
    Klar mach ich ;)
    LG

    AntwortenLöschen